Porzer Handwerksmeister

Verein Selbständiger Handwerksmeister Porz e.V. 1907



Herzlich willkommen!

Was immer Sie an fachlich qualifizierten handwerklichen Leistungen suchen – hier werden Sie ganz bestimmt fündig. Erfahrene und zuverlässige Partner, eben wirkliche Handwerksmeister, stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Sprechen Sie mit uns!

www.handwerk.de

Handwerker gesucht?

Nutzen Sie unsere Branchen-Übersicht.

Neueste Berichte

28.05.2016 - Radtour durch das rechtsrheinische Köln

Traditionell stand auch heute die jährliche Radtour mit anschließendem Grillabend im Terminkalender der Porzer Handwerksmeister, verstärkt durch die Partner und Gäste. 30 Pedaleure stellten sich die Frage nach dem Streckenverlauf und dem Wetter. Sonne satt und gute Laune und das Verladen der Bikes in einen Anhänger und der Start in einem Bus. Da wunderten sich einige Passanten am Treffpunkt am Porzer Rheinufer über die Logistik. Ingo Heyermann hatte als Organisator alles im Griff. Angesagt war eine Tour durch das rechtsrheinische Köln mit Start in Leverkusen. Der Transfer von Porz nach Leverkusen war nicht staugefährdet, sodass der Start pünktlich erfolgte. Über überwiegende Strecken abseits des Straßenverkehrs mit einer Pause im Restaurant "Wildwechsel" in Köln-Dünnwald mit einer Distanz von 32 km erreichten alle wohlbehalten sturzfrei das Ziel in Porz, wo Claudia und Josef Flosbach schmackhafte Gerichte und kühle Getränke vorbereitet hatten.





22.04.2016 - Kulturausflug zum Kölner Dom

Nicht nur für schwindelfreie Dachdecker

Schwindelfrei musste man schon sein beim Kulturausflug des Vereins Selbständiger Handwerksmeister Porz. Dabei beschränkte sich die Teilnehmerliste nicht nur auf die Dachdecker. Für alle Handwerker ging es mit dem Außenaufzug zum Dach des Kölner Doms. Alleine das ist schon ein Erlebnis der besonderen Art inklusive des schmalen Stegs vom Aufzug zum Dach, das man auf einer Galerie umrunden kann. Neben den einmaligen Ausblicken auf die Stadt Köln boten sich den Porzer Handwerkern spannende Einblicke in die Kunst des Handwerks vergangener Jahrhunderte. Dabei vertreten sind fast alle Innungen. Aber auch unter dem Dach staunten die Teilnehmer nicht schlecht über die Dachkonstruktion und die Gestaltung der Gewölbe. Auf dem Boden der Tatsachen durfte man noch einige Zeit in geselliger Runde die Eindrücke Revue passieren lassen. 



16.03.2016 - Harmonische Jahreshauptversammlung


 



Jahreshauptversammlung ohne Neuwahlen im Vorstand sind in manchen Vereinen eine meist formelle Veranstaltung ohne Diskussionsbedarf. Bei der heutigen Versammlung gab es daher im Tenor bei den zahlreich erschienenen Mitgliedern nur Harmonie. Der Vorstand berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des Jahres und einen ausgeglichenen Haushalt. Diskussionsbedarf gab es über den künftigen Veranstaltungsort des Neujahrsempfangs. Trotz gestiegener Kosten stimmten die meisten Mitgliedern wegen der positiven öffentlichen Resonanz für den Veranstaltungsort Rathaussaal. Der Vorsitzende Karl-Heinz Miebach berichtete über 8 neue Mitglieder, die sich aufgrund des Events neu angemeldet haben. Im kommenden Jahr besteht der Verein 110 Jahre. Zahlreiche Aktivitäten stehen auf der Agenda.

Text/Bilder: Gottfried Paffrath

30.01.2016 - Der Porzer Karnevalsprinz ist ein Handwerksmeister

 


 

Prinz Norbert III. (Pluchino) und Günter Glöde zeigten bei der Fertigstellung des historischen Pavillons am Porzer Rheinufer unterhalb des Bezirksrathauses, dass ohne das Handwerk kaum ein Werk vollendet werden kann. Glöde zeichnete für die Zimmerarbeiten und Norbert Pluchino für das mit Schiefer gedeckte Dach verantwortlich. Der ehemalige Porzer Bezirksbürgermeister Willi Stadoll hatte die Arbeiten initiiert. Im Finale der kurzen Session fand das Dreigestirn Zeit zu einem Treff mit Vorstandsmitgliedern des Vereins Selbständiger Handwerksmeister Porz e.V. unter dem Dach des Pavillons. Der Vorsitzende Karl-Heinz Miebach dankte den Beteiligten für ihre professionelle Arbeit. Das Dreigestirn bedankte sich mit der Überreichung des Sessionsordens.

Text/Bilder: Gottfried Paffrath

10.01.2016 - Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner mit beeindruckender Rede beim Neujahrsempfang






Neujahrstreffen der CSU in Wildbad Kreuth oder Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart, das sind politische Ereignisse, bei denen offene Worte Tradition sind. Aber was ist das im Vergleich zum traditionellen Neujahrsempfang des Vereins Selbständiger Handwerksmeister Porz. Große Kulisse im Rathaussaal am Porzer Rheinufer und eine Rede des Vorsitzenden Karl-Heinz Miebach, der keine Rücksicht nimmt auf Befindlichkeiten der Politiker in den unterschiedlichen Lagern. Thema Nummer eins war logischerweise das aktuelle Flüchtlingsproblem. Mit dem Vorsitzenden der FDP und NRW-Fraktionsvorsitzenden Christian Lindner als Gastredner hatten die Porzer Handwerker einen Glücksgriff getan. Rhetorisch super und weitgehend ohne Sprechblasen kommentierte der Jungpolitiker das aktuelle Geschehen mit einem großen Herz für den Mittelstand. Da kam der Beifall aus allen politischen Lagern. Den aktuellen Bezug zu den Ereignissen in Köln stellten die Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und die Vertreter des Kölner Handwerks her. Auch die beiden Mitglieder des Deutschen Bundestages Martin Dörmann (SPD) und Karsten Möring (CDU) bewiesen in ihren Grußworten die Verbundenheit zum Handwerk. Traditionell karnevalistisch wurde es mit der Begrüßung des soeben erst proklamierten Porzer Dreigestirns mit ihrer Equipe.

Text/Bilder: Gottfried Paffrath



21.06.2015 - Porzer Handwerksmeister sind gut in Form

Gemeinsame Fahrradtour starker Mannschaftsleistung

[mehr]

11.01.2015 - Beim Neujahrsempfang wurde Tacheles geredet

Der Vorsitzende des Vereins Selbständiger Handwerksmeister Porz, Karl-Heinz Miebach begrüßte beim traditionellen Neujahrsempfang im Porzer Dechant-Scheben-Haus zahlreiche Gäste aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Nicht nur in Porz wird dieser Empfang oft als Kult bezeichnet. Dafür bürgen...

[mehr]

07.10.14 - Porzer Handwerksmeister sind verärgert über neue Vergabepraxis der Stadt

Es werden erhebliche wirtschaftliche Nachteile befürchtet

[mehr]

zu allen Berichten der Porzer Handwerksmeister